Tag archive: Wissen

Ein Blinker oder Fahrtrichtungsanzeiger eines Autos

Der Blinker, das unbekannte Wesen

Es gibt selten Dinge, über die ich mich derart oft aufregen muss, wie über den Umgang anderer Autofahrer mit ihrem Blinker. Oder, um es korrekt auszudrücken, ihrem Fahrtrichtungsanzeiger. Oft genug habe ich den Eindruck als hätten sie Angst davor einen Spalt in Raum und Zeit zu reißen wenn sie den kleinen Blinker-Hebel hinter ihrem Lenkrad verwenden.

Continue reading

Logo der fotocommunity

fotocommunity: Tolle Community für Fotografen

Der zweite Schritt des großen Relaunches ist vollbracht, denn vorgestern habe ich es endlich geschafft meine bisher auf der fotocommunity veröffentlichten Fotos hier ebenfalls hochzuladen und für euch bereitzustellen. Einen Überblick über meine Werke als Fotograf erhaltet ihr auf der Seite „Fotografie„. Warum ich das getan habe? Weil ich mich logischerweise auch auf meinem Blog als Fotograf präsentieren und zeigen will was ich kann.

Diese Ankündigung ist aber gar nicht der wirkliche Grund warum ich diesen Artikel schreibe. Hier will ich die fotocommunity vorstellen und erklären warum ich dort angemeldet bin und das eine gute Entscheidung war nachdem ich damit angefangen habe halbwegs professionell zu fotografieren.

Warum die fotocommunity und nicht etwa Flickr?

Bei Flickr bin ich bereits seit Jahren angemeldet und habe in dieser Zeit gemerkt, dass diese Community für mich zu unpersönlich ist. Klar, dort habe ich nicht dutzende von Freunden und Fans, aber selbst wenn ich sie hätte wäre ich vor knapp einem Jahr auf der Suche nach einem etwas professionelleren Rahmen gewesen, in dem ich meine Fotos präsentieren kann.

Flickr hat für mich ganz klar den Stempel „Casual“, da dort auch jede Menge fotografisch uninteressante Bilder hochgeladen werden. Nichtsdestotrotz nutze ich oft genug die Bildersuche wenn ich neue Artikel schreibe und selbst keine passenden Bilder habe.

Also habe ich mich auf die Suche begeben und bin ziemlich schnell auf die fotocommunity gestoßen. Bereits mein erster Eindruck war gut. Das alte Design war zwar nur bedingt schön anzusehen, aber äußerst zweckdienlich. Was mir aber gleich gefallen hat war der sehr freundliche Ton in Kommentaren und die doch noch recht häufigen nützlichen Kritiken an den ausgestellten Bildern. Und weil man nicht gewinnt, wenn man nichts wagt habe ich mich dort kurzerhand angemeldet und meine ersten Bilder hochgeladen.

Was bringt mir die fotocommunity als Fotograf?

Screenshot der Startseite der fotocommunity

Die Startseite zeigt derzeit interessante Fotos der fotocommunity, die letzten Artikel des Blogs und bietet einen direkten Einstieg in die weiteren Seiten.

Bereits nach den ersten paar Stunden war für mich klar, dass ich mich hier wohl fühlen werde. Und so habe ich damit angefangen meine ersten Fotos hochzuladen. Diese habe zwar bis jetzt leider keine Kommentare, aber das kann auch an den Bildern selbst liegen.

Inzwischen erhalte ich jedoch manchmal wirklich gute Kommentare zu meinen Bildern und nicht nur das übliche „Tolles Foto!“ oder „Gefällt mir!“. Diese Kommentare machen die fotocommunity für mich zu dem was sie ist und mich auch weiterbringt. Oft genug erhält man Tipps zu dem was man besser machen könnte oder unbedingt sollte und dadurch lernt man natürlich auch dazu und die eigenen Ansprüche können immer besser erfüllt werden.

Wirklich klasse finde ich die Usertreffen, die regelmäßig auch in meiner näheren Umgebung stattfinden. So war ich letztes Jahr bei „Wasserburg leuchtet“ und habe dort einige interessante Leute kennengelernt und einiges an neuem Wissen erhalten. Auch jetzt noch erhalte ich desöfteren hilfreiche Tipps zu meinen Fotos.

Da das Wetter dieses Wochenende auch schön sein wird, werde ich am Sonntag direkt beim nächsten Usertreffen der fotocommunity teilnehmen. Dieses Mal in Kufstein in Verbindung mit dem Ritter-Fest, welches nahezu automatisch schon für spannende Momente sorgen wird, in denen hoffentlich auch ein paar gute Bilder entstehen.

Digiart eines Affen mit einer Steampunk-Brille vor einem farbenfrohen Hintergrund, der technischen Fortschritt und Evolution verkörpern soll.

Evolution statt Revolution

Kein Plan wie ich auf dieses Thema gerade gekommen bin. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mich momentan in mehreren Projekten damit beschäftige, aber vielleicht auch nicht. Jedenfalls habe ich in diesem Moment einen starken Drang darüber etwas zu schreiben, auch wenn dieser Artikel höchstens eine lose Gedankensammlung wird.

Continue reading

Logo des imx.BattleGround vor einem Abfluss eines Waschbeckens, welches mit Blutspritzern gesprenkelt ist.

imx.BattleGround

Wer heute bei Twitter oder Facebook aufgepasst hat, hat bestimmt schon diese Umfrage gesehen, in der die Frage gestellt wird was wir am Freitag zocken sollen. Doch um ein klein wenig mehr Hintergrundwissen zur Verfügung zu stellen schreibe ich diesen kleinen Artikel.

Continue reading

Bild von Ezio Auditore da Firenze aus dem Spiel Assassins Creed 2

Ein „Attentat-to-go“ bitte…

So oder so ähnlich müsste man es sich wahrscheinlich in der heutigen Zeit vorstellen, wenn plötzlich Ezio Auditore de Firenze an einer Sprechanlage steht, die ähnlich der eines Drive-Ins einer Fast-Food-Kette aussieht und ein Auftragsattentat begehen will. Im Italien der Renaissance muss er dafür an einen Käfig für Brieftauben gehen, ziemlich uncool im Gegensatz zu den heutigen Mitteln.

Und für all diejenigen, die immer noch nicht wissen, um was es in diesem Artikel gehen soll hier die Auflösung: Assassin’s Creed II.

Continue reading

Ein Notizbuch mit zwei vollgeschriebenen Seiten. Daneben eine Tasse Kaffee.

Sich selbst organisieren

Ich gebe es freiweg zu. Ich bin ein sehr chaotischer Mensch, der sein Leben einfach auf sich zu kommen lässt, nichts plant und vieles aufschiebt bis es fast zu spät ist. Um diesem Umstand etwas entgegenzuwirken schreibe ich diesen Artikel. Er soll mir dabei helfen Wege zu finden mein Durcheinander in geregelte Wege zu leiten.

Continue reading

Ein Kind mit einer Spielzeugwaffe in der Hand. Dahinter sind noch weitere Spielzeugwaffen zu erkennen.

Waffen verbieten?

Um auch mal etwas zu den momentanen Diskussionen um die Verschärfung des Waffenrechts und zur Problematik mit Amokläufen zu sagen will ich jetzt einfach mal meinen Standpunkt zu diesem Thema niederschreiben.

Continue reading