Tag archive: Update

Foto von diversen farbigen Lutschern

Lollipop. Erfahrungen mit Android 5.0

Vor einer Woche, am 12.11.2014, wurde die neue Version des mobilen Betriebssystem Android von Google veröffentlicht. Version 5.0 alias Lollipop hat bereits einen Tag später den Weg auf mein Nexus 5 gefunden. Seither konnte ich bereits einige Erfahrungen damit sammeln.

Continue reading

Screenshot einer Canon-Kamera nachdem ein Update eingespielt wurde.

Software-Updates und dergleichen

Wir leben in einer vernetzten Welt und das inzwischen nicht mehr nur am Rechner. Nahezu alle unsere Gerätschaften, die wir im täglichen Leben benutzen sind irgendwie mit dem Internet verbunden. Sei es ganz klassisch der Rechner daheim, das Handy, die Spielkonsole, der Fernseher, der MP3-Player, ja sogar der Kühlschrank kann manchmal bereits online gehen.

Continue reading

Das Wort Vote, welches auf eine Straße gemalt wurde und dessen erster Buchstabe aus Füßen gebildet wird.

WordPress Plugin: dB Twtpoll

Just to say it before anyone complains. This is my first public released plugin for WordPress and I´m not used to write english posts as you can tell if you look around a bit.

What´s this all about?

I like to create polls with Twtpoll, a neat little service to create votings with your account from Twitter.

These polls can be embedded in a website by using two lines of javascript code. That´s not a difficult thing to do, but it´s somehow inflexible. After embedding a poll you have javascript code directly in your post. That´s a bad thing because of three simple reasons:

  1. It´s not to easy to read. Especially for people that don´t speak HTML.
  2. If the code for embedding a poll gets changed in future you have to look through all your posts with polls and update it.
  3. Your feed subscribers could by chance not be able to view the poll, because script tags are filtered by their feedreader. If this is the case and you are using this plugin a fallback will be shown with a link to the original post.

So, where to get the plugin?

At this very moment it isn´t listed in the Plugin Directory at WordPress. So you can only download it from here.

DOWNLOAD

How do I install the plugin now?

That´s as easy as always with WordPress. Unpack the archive, upload it to your wp-content directory and activate it at the plugins page.

I installed it. How do I embed polls?

That´s really easy. Just add the shortcode [ twtpoll] with the attribute id anywhere in your post (without spaces). After this the poll will be shown at this exact position.

For now it is not possible to read and copy the ID of your poll from anywhere on Twtpoll. Sounds confusing, but you can get the ID if you take a look at the URL in your browsers address bar. The last part of it is the ID you need to include your poll. Just copy it and paste it within the shortcode, e.g. [ twtpoll id="d6iby3"] (without spaces).

Something else?

Nope. Not really. I just hope you have fun with this plugin and my English wasn´t too bad. If you encounter any spelling or grammar errors please share this knowledge with me in the comments.

One more thing. If you have a nice idea to extend the plugin don´t hesitate to let me know in the comments. I appreciate every feedback.

Lichter auf einer Wand über eine Station zum Be- und Entladen eines LKW.

Statusmails per Cronjob verschicken

Wer mein Blog schon etwas länger verfolgt oder sich mal durchgeklickt hat ist vielleicht darauf aufmerksam geworden, dass ich als Feedreader Tiny Tiiny RSS verwende. Bei diesem Feedreader hat man die Möglichkeit per Cronjob seine abonnierten Feeds aktualisieren zu lassen.

Der schlechte Ansatz

Anfangs dachte ich es wäre eine gute Idee die Ausgaben des auszuführenden Skriptes in einer Datei zu loggen. Nach einer Woche wurde mir jedoch klar, dass dies keine gute Idee war, da die Logdatei bereits zu diesem Zeitpunkt mehrere Megabyte groß geworden war. Zum schnellen Checken des Status also völlig unbrauchbar. Die logische Konsequenz daraus war, dass ich das Logging komplett entfernt habe, was im Nachhinein betrachtet auch keine allzu schlaue Lösung darstellt.

Die bessere Lösung

Vor ein paar Wochen kam mir dann die Idee die Ausgaben des Skriptes per Mail verschicken zu lassen. Ich fand nach einiger Recherche auch ein paar brauchbare Ansätze, die jedoch dadurch zunichte gemacht wurden, dass mir auf meinem Webspace die benötigten Erweiterungen nicht zur Verfügung stehen.

Heute bin ich dann schließlich doch auf eine Lösung gestoßen, die mein Problem behebt. Hier jetzt erst mal der Code, der im Shellskript steht, welches ich für die Ausführung verwende:

#!/bin/sh

cd /path/to/feedreader
php5 -f update_feeds.php > update_feeds.log
mailx -s "Feedreader Update Status" example@example.com < update_feeds.log
rm -f update_feeds.log

Was passiert jetzt in diesem Skript genau? Das ist im Grunde genommen so einfach wie genial.

Die erste Zeile zeichnet die Datei als Shellskript aus, damit Linux auch weiß, dass sie ausgeführt und nicht gelesen werden soll. Der Befehl cd dient dazu in ein anderes Verzeichnis zu springen. In diesem Fall der Ordner, in dem Tiny Tiny RSS installiert ist.

Als nächstes kommt der wichtige Teil dieses Skriptes, da mit dem Befehl php5 das Updateskript aufgerufen wird. php5 deswegen, da unter dem üblichen Befehl php auf meinem Webspace noch PHP 4 ausgeführt wird. Das war jedoch noch nicht alles, da mit dem Operator > die Ausgabe des Skriptes in einer Datei gespeichert wird. Verwendet man den Operator >> wird die Ausgabe an die bisherigen Inhalte der Datei angehängt, was bei mir, wie oben beschrieben, zu riesigen Dateien führen kann.

Soweit so gut, das ist bisher fast genau das, was ich anfangs auch genutzt habe. Doch jetzt kommt der entscheidende Unterschied. In der nächsten Zeile wird mit dem Befehl mailx eine eMail verschickt. Den Betreff kann man über den Parameter -s angeben. Anschließend folgt die Mailadresse, an die die Mail geschickt werden soll. Am Ende der Zeile wird durch den Operator < der Inhalt der zuvor geschriebenen Logdatei in den Body geschrieben. Das Ergebnis davon sieht man Sekunden danach in seiner Inbox. In der letzten Zeile lösche ich mit dem Befehl rm noch die Datei, damit kein unnötiger Speicherplatz verbraucht wird.

Alles in allem also keine große Magie, die dort betrieben wird. Man muss einfach nur die zur Verfügung stehenden Mittel seines Servers/Webspaces herausfinden und nutzen, was am besten passt.

Die abschließende Perfektion der Lösung

Bisher scheint die Lösung des Problems schon sehr gut zu sein, doch wenn der Cronjob alle fünf Minuten ausgeführt wird hat man bald ein extrem überfülltes Postfach. Deswegen zeige ich hier noch eine Möglichkeit auf diesen Umstand in Thunderbird zu beheben.

Fängt man an zu rechnen fällt sehr schnell auf, dass pro Tag 288 eMails im Postfach landen. Rechnet man weiter sind das 2016 eMails in der Woche und 105120 eMails im Jahr. Eindeutig zuviel um den Überblick zu behalten. Hier kommt dann allerdings ein sehr praktisches Feature von Thunderbird ins Spiel. Leitet man seine Statusmails über einen Filter in einen bestimmten Ordner, so kann man einfach in den Eigenschaften dieses Ordners einstellen, dass alle darin enthaltenen eMails, die älter als ein Tag sind gelöscht werden.

Dazu macht man einen Rechtsklick auf den Ordner und wählt „Eigenschaften“ aus. Im sich öffnenden Dialog wechselt man in den Reiter „Speicherplatz“. Dort befindet sich dann die gewünschte Einstellung. Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, z.B. dass alle Nachrichten bis auf die letzten 30 oder alle gelesenen gelöscht werden. Das muss dann aber jeder für sich entscheiden.

Screnshot des Feedreaders "Tiny Tiny RSS"

Tiny Tiny RSS

Ich beobachte nun schon seit einigen Wochen, dass sich an Wochenenden in meinem Feedreader so gut wie nichts tut, obwohl jeder zu dieser Zeit eigentlich am meisten Zeit haben sollte. Ist das eine allgemeine Unlust oder einfach nur eine Wochenend-Faulheit?

Egal, denn dies bringt mich zu meinem eigentlichen Thema. Einem sehr guten Feedreader auf Basis von PHP und AJAX: Tiny Tiny RSS.

Continue reading

Bild von diversen WordPress-Stickern vor einem Hintergrund aus durcheinander gewürfelten Wörtern.

WordPress 2.5 – Schrecken oder Segen?

Wie inzwischen allgemein bekannt sein sollte haben sich die Entwickler der Blogsoftware WordPress dafür entschieden die Version 2.4 zu überspringen und am 28. März10. März direkt Version 2.5 zu veröffentlichen. Laut Aussage der Verantwortlichen will man keine voreilig entwickelte Software auf den Markt bringen, sondern eine mit möglichst wenig Bugs.

Sieht man momentan im Bugtracker nach sieht es aber noch recht mager aus. 302 geschlossene und über 500 offene Tickets lassen in meinen Augen wenig Hoffnung, dass alle Fehler bis zum Release beseitigt werden.

Aber selbst wenn noch ein paar Tickets übrig bleiben (hoffen wir, dass dies keine allzu groben Lücken sind) scheint diese neue Version einige interessante neue Features zu haben.

Continue reading