Let’s Play Portal

Gestern ging ein neues Let’s Play von mir an den Start: Portal.

Das Spiel wurde im Jahr 2007 veröffentlicht und wurde von Valve, den Machern von Half-Life oder auch Team Fortress veröffentlicht und ist auch weiterhin über Steam erhältlich. Aktuell kostet es dort 9,99 €, die jedoch für diesen Klassiker gut investiert sind. Die Spielzeit von Portal ist sehr kurz und beträgt nur wenige Stunden. Das merkt man auch in meinem Let’s Play, denn es wird nur 7 Folgen umfassen wenn alle Episoden davon veröffentlicht sind.

Die Story von Portal

Man wacht in einer Schlafkammer des Aperture Science Enrichment Centers auf, einer Forschungseinrichtung der Aperture Laboratories, einem Konkurrenzunternehmen der Black Mesa Research Facility aus Half-Life. Begrüt wird man von einer Computerstimme, die wie sich später herausstellt zu GlaDOS gehört, einer künstlichen Intelligenz, die die Anlage leitet. Fortan muss man diverse Testkammern durchqueren und die darin vorhandenen Rätsel lösen. Dazu benutzt man hauptsächlich eine Portalkanone, die ovale „Löcher“ in spezielle Wände schießen kann, durch die man sich bewegt. Geht man durch eines der Portale kommt man beim anderen Portal wieder raus und kann so selbst an unzugängliche Stellen in den Testkammern gelangen.

Im Verlauf der Story von Portal muss man mehrere dieser Kammern durchqueren bis GlaDOS Chell, die Protaginistin des Games, in den sicheren Tod schickt. Dort gelingt es ihr aber sich zu befreien und fortan durch die Wartungsareale der Anlage zu schleichen, um schlussendlich GlaDOS selbst gegenüberzustehen.

Fazit

Ich hatte während des Spielens von Portal erneut eine Menge Spaß, ist ja nicht das erste Mal, dass ich dieses Spiel gezockt habe. Ich kann auch heute immer noch über den herrlichen schwarzen Humor, der in der trockensten Art und Weise vorgetragen wird, nur lauthals lachen. Storytechnisch ist hier gar nicht mal so viel geboten, die gibt erst im zweiten Teil der Serie, aber das macht mir hier rein gar nichts aus. Auch die Zusammenhänge zwischen den Aperture Laboratories und der Black Mesa Research Facility sind nur äußerst selten zu sehen. Aber auch das macht mir nichts weiter aus, da ich Half-Life bisher nur mal kurz angespielt habe und von der Story so gut wie gar nichts weiß.

Alles in allem lohnt sich Portal aber in jedem Fall, auch für eine schnelle Runde zwischendurch.

Share this:

Hallo, ich heiße Benjamin Hofmann und mir gehört dieses Blog. Wenn du mehr über mich erfahren willst kannst du das auf dieser Seite tun. Ich bin natürlich auch auf Twitter, Facebook und Google+ zu finden.

2 Trackbacks

  1. […] Let’s Play Portal 2 […]

  2. […] der kompletten Portal-Serie startet heute ein neues Let’s Play: Tomb […]

Leave a comment