Collage aus diversen Albencovern und der Menge an Songs, die meine Installation von iTunes verwaltet.

48 Tage, 2 Stunden, 47 Minuten und 41 Sekunden

Schaut man sich meine Musiksammlung in iTunes an wird einem dieser Wert unten angezeigt. Im Klartext bedeutet das, dass ich momentan 16598 Songs besitze, und schon bald 2 Monate pausenlos Musik hören könnte, ohne dass sich ein Lied wiederholt.

Doch darum soll es in diesem Artikel gar nicht gehen. Das eigentliche Thema sollen meine Top-Alben des Jahres 2009 sein, also die Alben, die ich am meisten gehört habe und mir dementsprechend auch am besten gefallen haben.

Herausgefunden habe ich diese „Hitparade“ mittels Last.fm, was für mich als Webhure ja nicht gerade verwunderlich ist. Doch hier nun eine Auflistung meiner persönlichen Top 10:

  1. Letzte Instanz – Schuldig
    Mit diesem Album haben sich die Jungs von Letzte Instanz zurück zu ihren Wurzeln begeben. Herausgekommen ist ein sehr rockiger Mix von Songs.
  2. Eluveitie – Evocation 1 – The Arcane Dominion
    Das erste Akustikalbum der Schweizer hat, zumindest bei mir, eingeschlagen wie eine Bombe. Einfach mal was anderes wieder reinen Folk ohne Metal zu hören.
  3. In Flames – Come Clarity
    Nicht das aktuellste Album der Truppe aus Schweden, aber wie es scheint mein persönlicher Favorit.
  4. Die Apokalyptischen Reiter – Licht
    Neues Album, neuer Sound, neuer Favorit.
  5. Samsas Traum – Endstation.Eden
    Dieses Album ist wirklich nicht das neueste vom Neuen, aber immer noch mein Liebling.
  6. Disturbed – Ten Thousand Fists
    Stimmgewaltig, hart, nackenbrechend, eingängig. Was soll ich noch mehr sagen?
  7. Engel – Absolute Design
    Unbekannte Band mit geilem Sound. Allein die Stimme des Frontmanns ist Gold wert.
  8. All Ends – All Ends
    Klingt wie ein Ableger von In Flames mit weiblichem Gesang, aber genau das macht dieses Album so gut.
  9. Agonoize – Hexakosioihexekontahexa
    Agonoize kenne ich erst seit ein paar Monaten, aber mit ihrer Mischung aus Kreischgesang und Techno haben sie mich vollends überzeugt. Das Quengelexemplar wohl eher weniger.
  10. Agonoize – Sieben
    Was oben bereits steht gilt natürlich auch hier.

Zum Abschluss will noch gesagt sein, dass ich es sehr interessant finde, was sich über ein Jahr hinweg an Favoriten bildet. Vor allem hätte ich nicht damit gerechnet, dass es diese Alben sind, sondern ganz andere. Wie siehts eigentlich bei euch aus, was sind eure Top-Alben 2009?

Und da ich immer das letzte Wort haben muss, gebe ich auch noch zu dass dieser Artikel durch zwei andere geprägt wurde: Ein musikalischer Jahresrückblick und 7 Tage, 2 Stunden, 14 Minuten und 34 Sekunden

Share this:

Hallo, ich heiße Benjamin Hofmann und mir gehört dieses Blog. Wenn du mehr über mich erfahren willst kannst du das auf dieser Seite tun. Ich bin natürlich auch auf Twitter, Facebook und Google+ zu finden.

Leave a comment